Die Antarktis gehört der Wissenschaft und untersteht keiner Regierung. Der sechste Kontinent darf weder militärisch noch industriell genutzt werden - so will es der seit 1961 geltende Antarktisvertrag. Obwohl mehrere Länder Gebietsansprüche in der Antarktis erheben und zahlreiche Männer und Frauen die Flaggen ihrer Nationen im ewigen Eis gehisst haben, existiert bis heute keine offizielle Flagge für den weissen Kontinent.

Der Journalist Evan Townsend will dies nun ändern. Er hat die «True South Flagge» für die Antarktis entworfen und will damit ein neutrales, unpolitisches Symbol und eine unverwechselbare Identität für den Kontinent schaffen. Dies soll das Gemeinschaftsgefühl der auf verschiedenen Basen stationierten Menschen stärken und die internationale Zusammenarbeit fördern, um das fragile Gebiet besser zu schützen.

Die True South Flagge bei der russischen Vostok-Station.Die True South Flagge bei der russischen Vostok-Station.

Townsend entwarf die Flagge, als er 2018 auf der McMurdo-Station in der Antarktis überwinterte. Die Flagge zeigt einen eisigen Gipfel, der von einem nach Süden ausgerichteten Kompasspfeil gespiegelt wird. Zusammen bilden die beiden Formen einen Diamanten, der die Hoffnung symbolisiert, dass die Antarktis auch in den kommenden Generationen ein Zentrum des Friedens, der Wissenschaft und der Zusammenarbeit bleiben wird.

Laut Townsend ist es die erste Antarktis-Flagge, die von mehreren nationalen Antarktisprogrammen, Non-Profit-Organisationen, Expeditionsteams und Touristikunternehmen angenommen wurde und die einzige, die heute auf dem ganzen Kontinent bei Forschungsstationen weht. Nur vier Monate nach der offiziellen Präsentation und Produktion der ersten True South Flaggen, haben Polarenthusiasten, Fahnenkundler und Schulkinder die neue Flagge zum Antarktis-Tag auf allen Kontinenten der Welt gehisst und so den Jahrestag der Unterzeichnung des Antarktisvertrages gefeiert.

Das Team des Ecuadorianischen Antarktis-Programmes posiert bei der Maldonado Station mit der neuen Flagge. Das Team des Ecuadorianischen Antarktis-Programmes posiert bei der Maldonado Station mit der neuen Flagge.

Im Wind der Antarktis flatterten schon viele Fahnen. Meistens sollten sie einen Gebietsanspruch erheben. Viele Anläufe eine allgemein anerkannte Antarktis-Fahne zu lancieren sind gescheitert. Das Logo des Antarktisvertrages wird zwar oft fälschlicherweise als offizielle Flagge der Antarktis bezeichnet, es repräsentiert jedoch nur den Vertrag und nicht den Kontinent. Seit 2015 ist auch das Design des Vexillologen Graham Bartram als offizielles Emoji weit verbreitet. Beide zeigen einen einfachen Umriss des Kontinents auf blauem Hintergrund.

Welches ist die Flagge der Antarktis? Die Antwort hängt meist noch davon ab, wen man fragt. Bisherige Antwortmöglichkeiten umfassen unter anderem das Logo des Antarktis-Vertrages, das Graham Bartram Emoji, die Flagge der Region Tierra del Fuego und Argentinischen Antarktis, diejenige der Magallanes Region und Chilenischen Antarktis, der Französischen Süd- und Antarktisgebiete, des Britischen Antarktis-Territoriums. Welches ist die Flagge der Antarktis? Die Antwort hängt meist noch davon ab, wen man fragt. Bisherige Antwortmöglichkeiten umfassen unter anderem das Logo des Antarktis-Vertrages, das Graham Bartram Emoji, die Flagge der Region Tierra del Fuego und Argentinischen Antarktis, diejenige der Magallanes Region und Chilenischen Antarktis, der Französischen Süd- und Antarktisgebiete, des Britischen Antarktis-Territoriums.

Townsend argumentiert jedoch, dass weder das bekannte Emoji noch das Logo des Antarktis-Vertrages offiziell als Flagge anerkannt, geschweige denn auf dem Kontinent verbreitet sind. «Ich habe in meiner ganzen Zeit auf dem Kontinent nie eine Flagge der Antarktis gesehen», erklärt Townsend seine Initiative. «Die offizielle Flagge der Antarktis ist diejenige, die von den meisten Menschen anerkannt wird», so Townsend. Er ist optimistisch, dass sich die True South Flagge in der Zukunft durchsetzen wird.

Quellen: True South/Evan Townsend